SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL
SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL
SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL
SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL
SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL
SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL SUPERPOPP-UP FESTIVAL

MIRIAM HAMEL



MIRIAM HAMEL IST KÜNSTLERIN UND ARCHITEKTIN. NEBEN IHRER FREIEN KÜNSTLERISCHEN ARBEIT IST SIE ALS WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN AM FACHBEREICH ARCHITEKTUR DER ALANUS HOCHSCHULE FÜR KUNST UND GESELLSCHAFT IN DER FORSCHUNG UND LEHRE TÄTIG. AKTUELL ERFORSCHT SIE IM RAHMEN IHRER PROMOTION „STADTFINDEN“ AN DER BAUHAUS-UNIVERSITÄT WEIMAR UND DER ALANUS HOCHSCHULE FÜR KUNST UND GESELLSCHAFT DIE POTENTIALE KÜNSTLERISCHER STRATEGIEN IM KONTEXT VON STADTENTWICKLUNGSPROZESSEN. SEIT 2016 IST SIE GRÜNDUNGSMITGLIED DES INSTITUTS FÜR PROZESSARCHITEKTUR UND SEIT 2017 DESSEN STELLVERTRETENDE LEITERIN. ZUDEM IST SIE MITBEGRÜNDERIN DES KÜNSTLERNETZWERKS EARLSTREET



ANNELIE KNUST



ANNELIE KNUST IST KULTURWISSENSCHAFTLERIN, KUNSTHISTORIKERIN, ERZIEHUNGSWISSEN- SCHAFTLERIN UND FÜR NONCONFORM - BÜRO FÜR ARCHITEKTUR UND PARTIZIPATIVE RAUMENT- WICKLUNG TÄTIG. SIE STUDIERTE EMPIRISCHE KULTURWISSENSCHAFT, ERZIEHUNGSWISSEN- SCHAFT UND KUNSTGESCHICHTE AN DER UNIVERSITÄT TÜBINGEN. IM FORSCHUNGSPROJEKT „HEIMATSTADT STUTTGART“ BESCHÄFTIGTE SIE SICH MIT DEM ERLEBEN VON STADT UND ERFASSTE PER MENTAL MAPPING DIE STADTALLTÄGLICHEN BEWEGUNGSRÄUME IHRER BEWOHNER*INNEN.

SEIT JAHRESBEGINN 2016 WIRKTE SIE ALS PRO- JEKTBEGLEITERIN BEI UMNUTZUNGEN (VON INDUSTRIEAREALEN), BETEILIGUNGSPROZESSEN UND PUBLIKATIONEN MIT. SEIT 2018 IST SIE ALS MITARBEITERIN DER NONCONFORM IDEENWERKSTATT (BERLIN) IN UNTERSCHIEDLICHE BETEILIGUNGS- PROZESSE INVOLVIERT.



MARGRIT MIEBACH



MARGRIT MIEBACH IST KULTURWISSENSCHAFTLERIN, KURATORIN, VORSTÄNDIN IM KUNSTVEREIN ARTRMX E.V., MITINITIATORIN DES CITYLEAKS URBAN ART FESTIVALS, VON TRANSURBAN UND DES ATELIERZENTRUMS EHRENFELD.

MARGRIT MIEBACH VERFÜGT ÜBER LANGJÄHRIGE ERFAHRUNGEN IM INTERNATIONALEN KUNST- UND KULTURBEREICH UND ARBEITET VOR ALLEM AN DER SCHNITTSTELLE ZWISCHEN KURATION, KÜNSTLERISCHER PRAXIS UND WISSENSCHAFTLICHER FORSCHUNG. SO IST SIE U.A. INNERHALB IHRER ARBEIT FÜR DAS CITYLEAKS URBAN ART FESTIVAL FÜR DIE KURATION UND LEITUNG DER CITYLEAKS AKADEMIE ZUSTÄNDIG. DIE CITYLEAKS AKADEMIE UMFASST KÜNSTLERISCHE FORSCHUNGSPROJEKTE, DISKURSIVE PROGRAMMFORMATE UND PARTIZIPATIVE VERMITTLUNGSANGEBOTE.



ZUSAMMENARBEIT



AUS DEM GEMEINSAMEN ANLIEGEN HERAUS, URBANE TRANSFORMATIONSPROZESSE EX- PERIMENTELL ZU ERFORSCHEN, HABEN WIR UNS ALS KOLLEKTIV ZUSAMMENGEFUNDEN, UM IN UNTERSCHIEDLICHEN KONTEXTEN UND KOLLABORATIONEN PROJEKTE ZU INITIIEREN.

UNSERE AR- BEITSWEISE IST VON ERKENNTNISINTERESSE GELEITET, PROZESSORIENTIERT, INTERAKTIV UND ER- GEBNISOFFEN. DABEI STÜTZEN WIR UNS AUF UNTERSCHIEDLICHE FACHLICHE UND METHODISCHE HINTERGRÜNDE: MIRIAM HAMEL – KÜNSTLERISCHE FORSCHUNG AN DER SCHNITTSTELLE VON ARCHITEKTUR UND KUNST, ANNELIE KNUST – KOOPERATIVE PROZESSGESTALTUNG IN URBANEN UND RURALEN RÄUMEN, MARGRIT MIEBACH – KURATION VON KUNST- UND KULTURPROJEKTEN IM KONTEXT VON STADT.

LEBEN 1:1

Live Performance
Deutzer Hafen Holzwerkhalle
Alfred-Schütte-Allee 6
50679 Köln
OPEN FOR FRIENDS
10.-12. und 16.08.2021

FINISSAGE
16.08.2021
18:00-21:00 (Online) Streifzug
19:00 Zoom:
https://zoom.us/j/94972313304
Wie wollen wir in Zukunft leben? Diese Frage wollen wir mit dem Projekt “Leben 1:1” aufgreifen und in einem Realversuch experimentell erproben.

Mit der einwöchigen Live-Performance denken wir, ausgehend von unseren eigenen Bedürfnissen, neu über unser Zusammenleben und die Gestaltung des urbanen Lebensraums nach.

Indem wir unsere temporäre Camp- situation am Zukunftsort Deutzer Hafen aufschlagen, möchten wir im 1:1 Modell zur Diskussion anregen und dadurch den Versuch unternehmen, mit der Gestaltung der Zukunft aktiv in der Gegenwart zu beginnen. Gemeinsam mit wechselnden Gästen werden wir im kollaborativen Prozess des Besiedelns Strukturen für das Leben schaffen.
SUPER-POPP